Maturitní otázky 2. část

13) Die Tschechische Republik
a) Grundangaben
- geografische Lage (Geografická poloda) Die Tschechische republik ist ein Inenland im Herzen Europas. Sie grenz im Norden an Polen, im Süden an Österreich im Westen an die BRD und im Osten an die Slowaken.
- Gebirge (pohoří), Nachbaren (sousedi) Die grenze unsere republik bilden zum größen Teil gebirge. Im Norden, an der grenze mit Polen, ist es daß. Isergebirge, das riesengebirge, das Altvatergebirge. Im Westen, an der Grenze zur BRD, ist es das Enzgebirge und der Böhmenwald. Im Nordlichen Teil Mährens erstrecken sich die Beskiden.
- Einwohner (obyvatelé) In unserer Stoat leben etwa 10 millionen Einwohner. In Böhmen sind es Tschechen, in Mähren Mähren, in Schlesien Schlesier.
- Flüsse (řeky) Die wichtigsten Flüsse der Oschechischen Republik sind die Moldau und die Elbe in M’ahren dann die Manch. Die Elbe entspringt im Reisengebirge, fließt durch ganz Böhmen und verlässt unsere Republik bei Tetschen, mürdet bei Hamburg in die Nordsee. Es ist einen den wichtigsten Wasserwege Europas.
- Sandsteingebilde (pískovcové skály) Besonders im nördlichen Teil unseres Staates gibt es anziehende reiseziele – nämlich die bekannsten Sandsteingebilde – das Böhmische Paradies, die Aderstocker Felsen, und die Böhmische Schweiz.
- Verfassungsorgane (ústavní orgán) Unseres Verfassungsorgane bilden : die Regierung, das Parlament und der Senat haben insgesamnt 281 mittglieder. Das Parlament wählt jede 4 Jahre den Präsidenten.
b) Erzählen Sie kurz über die Geschichte unseres Landes. (Vyprávějte v krátkosti o dějinách naší země)
Unser Land eine lange und bewegte Geschichte. In der Anfängen des Tschechischen Staates herschten hier die Přemysliden. Seit dem 14. Jahr hundert herschten hier die Lucemburger als böhmische Könige – der bekannteste von ihnen ist Karl IV. Danach beherrschten die Habsburgen das Land und bis 1918 gehörte Böhmen zum Kaiserreich Österreich. Imm Jahren 1918 entstand die Tschechoslowakei deren erster Präsident T. G. Masaryk wurde. Als Masaryk 1937 starb, wurde E. Beneš Präsident. 1939, als den II. Weltkrieg begann, besetzte das Land die deutsche Anmee Präsiden Beneš flah in Exil nach England und in Böhmen vertrat ihn Hacha. Die Slowakei trennte sich in dieser Zeit von der Tschechoslowakei und verbündete sich mit dem Nazistischen Deutschen Reich. Nach kriegseude 1945 kehrte Präsident Beneš zurück ins Land. 1948 engribten aber die Kommunisten die Macht und Präsident wurde Klement Gotwald. Es falgte ein Reihe kommunistichen Präsidenten, da die KPT die fuhrende Rolle im Staat hate: A. Zápotecký, A. Novotný, L:Svoboda, g. Husak. Nach den Werde 1989 wurde V. Havel Präsident. 1993 teilte sich die Tschechoslowakische Republik in zwei selbstständige Staaten.
c) Was für ein Staat ist die Tschechische Republik der Verfassung nach und welche Verfassungsorgane üben die exekutive und die legislative Macht aus? (Jaký stát je ČR dle ústavy a které ústavní orgány vykonávají legislativní a exekutivní moc.)
Die Tschechische republik ist ein suveräner, emheiteicher demokratischer Rechtsstaat. Die Exekutive Macht über der Präsident und die Regierung aus, die legislative. Macht übt das Parlament und der Senat aus.
d) Wie sieht unsere Nationalflagge aus? (Jak vypadá naše národní vlajka)
Unsere Nationalflagge ist blau-, weiß-, rot. Es ist ein Vierech die Maße stehen im Verhötnis 2:3. Der Unsere Teil ist ein roten Streifen, der obere Teil ein weißen streifen und ein blausen Keil reicht bis zur Halfte der Flagge.
e) - Bodenschätze (nerostné bohatství) Unser Land ist reich an Bodenschätze. In Mähren ist es. Steinkahle, in Nordböhmen Bramkohle. In der Umgeburg von Jáchymov wirt Uran abgebort. Im Nordosten Böhmens werden auch heute nach Halbedelsteine gefunden.
- Industrie (průmysl) Die Industrie in unseren Land: Textilindustrie – Ostböhmen. Maschinenbau – Umgebung von Prag und Brünn. Automobilwesen – Mladá Boleslav. Lebensmittelerzen gung Schokoladenfagruk Orion in Prag usw.
- Landwirtschaft (zemědělství) Die Landwirtschaft ist bei uns vorallem in Mähren entwickelt (Weinbau).
f) Bekammte Städte, Sehenswürdigkeiten. (Známá města, pamětihodnosti)
Die Hauptstadt der Tschechischen republik ist Prag. Zu den weiteren großen Städtem gehören: Liberec (Reichenberg), Ústí nad Labem (Aussig), Most (Brüx), České Budějovice (Budweis), Plzeň (Pilsen). In Möhren: Brno (Brüm), Olomouc (Olmütz), Ostrava (Mährisch Ostrau), Znojmo (Znaim). Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehören vonallem die westböhmischem Böhmen Karlsbat, Franzensbat, Marienbat und Joachimsthäl. In der Tschechischen Repuvlik gibt es viele Schlössen, Burgen und Ruinen. Zu den bekamtesten gehören Karlstejn, Lednice, Bezděs, Konopiště, Špilberg.
g) Erklären Sie, warum die Tschechische Republik ein beliebtes Reiseland ist. (Vysvětlete proč je ČR oblíbený turistický cíl)
Die Tschechische Republik ist ein beliebtes Reiseland, weil es hier viele Sehenswürdigkeiten gibt und auch viele erholungs plätze, Comping plätze und weil es für die meisten Touristen einen preisgünstigen Urlaub bieten kann.
h) Was könnten die Touristen als Souvenir kaufen? (Co by si mohli turisti koupit jako suvenír?)
Die Touristen kaufen in unseren Land als Souvenir: Krystalglas, Schmaick, Karlsboder, Porzelan.
i) Was alles zeigen Sie Ihren Bekannten aus der BRD in unserer Republik? (Co všechno ukážete svým známým ze spolkové republiky v naší republice?)
Unseren Bekannten aus der BRD zeigen wir vonallem Prag, Kaulsbat, das Böhmische Paradies, das Riesengebirge.
j) Welche Städte und ihre Sehenswürdigkeiten möchten sie mit ihnen besuchen? (Jaká města a památky by jste s ním chtěli navštívit?)
Ich möchte mit Bekannten Jičín, Liberec, und das Iaergebirge besuchen.
k) Nennen sie die bekannten tschechischen Kurorte! (Jmenujte nejznámější české lázně!)
Zu den bekannten Kurorten gehört Karlsbad, Marienbad, Franzensbad und Luhatšovice.
l) Welche Beschwerden und Erkrankungen werden in den Kurorten geheilt? (Které onemocnění a potíže se léčí v lázních?) In Karlsbad heilt man magen – und Gallenbeschwerden in Poděbrady Herzleiden.
m) Wie verbringen hier die Patienten ihre Zeit? (Jak pacienti tráví svůj čas zde v lázních?)
Die Patienten die zur Kurbehandlung kommen, müssen folgendes Regine, einhalte: jeden Tag von dem Frühstück Heilwasser trinken, dann kommmen die einzelnen Prozeduren, nachmittag haben die Patienten meist frei – können einem spaziergang machen oder schwimmen gehen.
n) Wieviel Quellen gibt es in Karlsbad? (Kolik pramenů je v Karlových Varech?)
In Karlsbad gigt es 12 Quellen.

14) Deutschsprachige Länder
a) Nennen sie ale Deutschsprächigen Länder! (Vyjmenujte všechny německy mluvící země.)
Die Deutschsprächigen Länder sind: die Bundesrepublik Deutschland, Österreich, die Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg.
b) Erzählen Sie über Österreich, die Schweiz, über Lichtenstein und Luxemburg – Lage, Nachbaren, Gebierge, Flüsse, Industrie, Städte, Haupstadt, Amtsprachen….
- Die Schweiz ( die Schweizerische Eidgenossenschaft) Die Schweiz liegt in Mitteleuropa und hat etwa 7 Mio. Einwohner, die Fläche ist 41 000 km2. Die Schweiz grenzt im Norden an die BRD, im Osten an Österreich und Liechtenstein, im süden an Italien, im Westen an Frankreich. Dei Schweiz bilden 28 suveräne Kantone z. B. Zürich, Bern, Luzern, … . In der Schweiz sind 4 Amtsprachen: Deutsch, Franzözisch, Italienisch und Rätoromanisch. Die Schweiz ist ein Gebiergigsland. Einen großen des Gebierts umfassen hauptsählich die Alpen. Der höchste Gipfel heißt Monte Rosa (4 634 m). Die bekanntesten Flüsse sind der Rhein, die Rhöne und der Teisim. Die Schweiz hat nicht viel Rohstoffen. Nationale Ökonomie bildet z. B. Uhrinindustrie, Pharmazeuotische Industrie und Lebensmittelindustrie – der Schokoladen herstellung z. B. Nestle. Eine große Rolle spielt der Fremdenverkehr Hauptzentrum sind Arosa, St. Moritz, Ascona, Lugano,….
- Liechtenstein (Fürstentum) Es liegt in Mitteleuropa und grenzt an die Schweiz und an Österreich. Liechtenstein ist sehr klein. Hier leben nur 30 000 Menschen, die Fläche ist 160 km2. Die Hauptstadt heißt Vadúz. In Liechtenstein sind günstige Bedingungen für Fremdenverkehr (Turistik und Wintersport).
- Luxemburg (Großherzogtun) Luxemburg ist Mitgleid der Benelux. Es liegt in Westeuropa und hat etwa 0,4 Mio. Einwohner, die Fläche ist 2 600 km. Luxemburg grenzt an Deuschland, an Belgien und an Frankreich. Die Hauptstadt heißt Luxemburg. Nacionale Ökonomie bildet z. B. Fördersung von Eisenerzen, die Montainindustrie, das Hüttenwesen und Rinderzucht.

15) Die BRD
a) Grundangaben –
Lage (stav) Deutschland ist das fünfgroßte land Europas., ,
Einwohner (obyvatelstvo) Insgesamt ist es 375 000 Quadratkilometer groß und hat fast 80 Millionen Einwohner.,
Nachbaren (sousedi) Inseln Die BRD hat diese Nachbaren die Niederlande, das Belgien, das Dänemark, das Frankreich, die Schweiz, das Österreich, die Tschechische Republik und das Polen.
Gebirge (pohoří) In Deutsland gibt es Mittelelgebirge, Schwarzwald, Bayerischen Wald, Erzgebirge und die Alpen. Der höchste Gipfel der Deutschen alpen ist die Zugspitze (2 962 m).
Flüsse (řeky) Grösten Flussen in der BRD sind z. B. deer Rhein, dei Elbe und der Donau.
b) Aus welchen Bundesländern setzt sich Deutschland zusammen? (Z kolika Spolkových zemí se německé skládá?) Deutschland besteht aus 16 Bundesländern. Bundesländern sind Schleswig, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg – Vorpommern, Nordesheim – Westfalen, Sachsen – Anhalt, Brandenburg, Berlin, Saarland, Rheinland, Hessen, Thürningen, Sachsen, Baden, Bayern. Das größte ist Bayern, das kleinste ist Bremen.
c) Bodenschätze (nerostné bohatstí), Industrie, Landwirtschaft
In der BRD produziert man vor allem Autos, Computer, Elektrogeräte und chemische Produkte.
e) Berlin, weitere Städte. Die Milionenstädte heißen: Berlin, Hamburg und München. Berlin ist die hauptstadt der BRD. Es liegt an der Flüsser Spree und havel Es hat 3,3 Mio. einwohner. Berlin ist nach wie vor eine attraktive und lebendige Stadt mit archtektonisch interessanten Sehenswürdigkeiten. Es sind das Schloß Charlottenburg. Viele Audenkmäler befinden sich in der Straße „Unter der Lindenů. Es sind z. B. die Humboldtuniversität, neue Wache und die Staatsoper. Das Zentrum des Ehemaligen Ostberlin war der Alexanderplatz nicht weil vor hier gibt es das Rote Rathaus und der Fernsehturm, die bekannteste Geschäftsstraße ist der Kurfürstendamm. in berlin gibt es viele Theather z. B. das Berliner Ensemble. Berlin wird oft Mussenstadt gennant. Die meisten Museen befinden sich auf der Musseumsinsel. Vielleicht am bekanntesten ist das Pergamonmuseum.

16) Österreich
a) Erzählen Sie über Österreich –
Lage (stav) Österreich ist ein kleines Binnenland im südlichen Mitteleuropa. Rund 8 Millionen Menschen bewohnen hier. Es erstreckt sich auf einer Fläche von 83 853 km2 und grenzt an sieben Länder.
Nachbaren (sousedi) Österreich grenzt an sieben Länder. Die längste Grenze hat es mit der BRD, die kürzeste mit Liechtenstein. In Norden grenzt es an die Tschechische und Slowakische Republik, im Osten an Ungarn, im Süden an Slowenien und Italien, im Südwesten an die Schweiz und Liechtenstein.
Flüsse (řeky) Der mächtigste Fluß Österreichs ist die Donau. Die größten Nebenflüsse der Donau sind der Inn, die Salzach.
Die Hauptstadt Österreichs ist Wien. Die größten Städte sind Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck. Wien erstreckt sich an beiden Ufern der Donau und zählt ca. 1,6 Mio Einwohner. Es ist ein wirtschaftliches, administratives, politisches und kulturelles Zentrum des Landes, die dritte Uno-Stadt, eine beliebte Konferenzstadt, Sitz vieler internationaler Organisationen, Hochschulen und der ältesten österreichischen Universität. Eines der Wahrzeichen von Wien ist der gotische Stephansdom im historischen Stadtkern. Die schönste Barockkirche Wiens ist die Karlskirche. Die Barockbauten sind die ehemalige kaiserliche Winterresidenz Hofburg, heute der Amtssitz des Bundespräsidenten, das Untere und Obere Belvedere, die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger – das Schloß Schönbrunn. Sehenswert sind auch die Neue burg, die heute einige Kunstsammlungen beherbergt, das Kunsthistorische Museum, die Wiener Staatsoper, das neugriechische Parlament, das neugotische Rathaus, das Burgtheater, die Votivkirche, das Sezession-Gebäude und eine Rarität – das Hundertwasserhaus.
Amtsprache (úřední jazyk) Die Amtsprache ist das Deutsch.
Die Währung ist der Österreichische Schilling.
b) Welche Bundesländer bilden Österriech? (Které spolkové země tvoří Rakousko?)
Österreich besteht aus neun Bundesländern: Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, die Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien als Hauptstadt und Bundesland zugleich.
c) Welche wichtigen Gebirge kennen Sie? (Které důležitý pohoří znáte?)
Österreich ist ein Mittel- und Hochgbirgsland. Die Ostalpen gliedern sich in drei Zonen. Mit dem höchsten Gipfel Großglockner (3.797 m). Die Wintersportorte sind Innsbruck, Siefeld und Lofer. Hier sind 2x die Olymp. Winterspiele veranstaltet worden.
d) Haben Sie shon einige von ihnen besucht? (Navštívili jste již někteří z vás?)
e) Welche Industri zweige sind in Österreich am meisten verbreitet? (Které průmyslové odvětví jsou v Rakousku nejčastěji rozšířena?)
Österreich ist ein hochentwickeltes Industrieland mit einer reichen Auswahl von Bodenschötzen. Österreich ist ziemlich reich an Rohstoffen. Es werden Erdöl und Erdgas, Braunkohle, Eisenerz, Salz, Kaolin, Quarz, und Magnesit gefördert. An der Spitze der Schwerindustrie ist das Hüttenwesen (Linz) und der Maschinenbau (Wiener Becken, Graz, Steyr). Die Textilindustrie ist in Vorarlberg vertreten, ebenso die Elektroindustrie. Sehr intensiv entwickelt sich die Chemieindustrie (Bregenz) Holzindustrie und Papierproduktion. Eine alte Tradition besitzt auch die Glas- und Portzellanerzeugung (Wien). Die Nahrungsmittelindustrie ist über das ganze Land zerstreut, das Hauptzentrum ist jedoch Wien.
f) Persönlichkeiten – Mozart, …., bekannte Habsburgische Herrscher. (osobnosti)
Eine lange Epoche in der Geschichte herrschten hier die Habsburger. Die bekanntesten Herrscher sind Z.B. Ferdinand, Maria Theresia, Josef II., Franz Josef I. Mit Wien sind nämlich so bekannte Namen wie Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Gluck, Brahms, Strauß u. a. verbunden. Aus der Literatur sind es: Franz Kafka und Stefan Zweigs.
g) Wo waren Sie überall? (Kde všude jste byla?)

17) Die Schweiz
a) Wo liegt die Schweiz und an welche Staaten grenzt sie? (Kde leží Švýcarsko a s kolika státy hraničí?)
b) Erzählen Sie über Schweiz:
Lage (stav) Die Schweiz ist ein Binnenland, das am Südrand Mitteleuropas liegt.Mit seiner Fläche von etwa 41 300 km2 gehört es zu den kleinsten Ländern Europas, ist jedoch von großer internationaler Bedeutung.
Nachbaren (sousedi) Die Schweiz grenzt an fünf Länder: im Norden an die BRD, im Osten an Österreich und Liechtenstein, im Süden an Italien und im West an Frankreich.
Gebirge (pohoří) Dei Schweiz ist ein Gebirgsland. Das Gebiet gleidert sich in drei natürliche Räume. 60% der Gesamtfläche umfassen die Alpen, 30% nimmt das Mittelland ein und 10% entfallen auf den Schweiz Jura. Die Alpen bestehen aus mehreren Gebirgszügen. Es sind dei Walliser Alpen mit dem höchsten Gipfel der Schweiz, der Dufourspitze des Monte Rosa (4 634 m) und dem Matterhorn (4 478 m).
Flüsse (řeky) Die meisten Flüsse entspringen im Gotthard massiv. Es sind hauptsächlichdie Rhöne, der Rhein und der Tessien. Ein unteilbarer Bestandteil der schweizerichen Natur sind zahlereiche Seen, von denen der Genfer See, der Bodensee, der Neuenburger See, der Vierwaldstätter See und der z¨¨urichsee die größten sind.
Industrie (průmysl) In der Produktion und Ausnützung der Wasserenergie steht die Schweiz an der Spitze unter den europäischen Ländern. Die schwiezerische Industrie stellte sich auf Veredelungs- udn Qualitätsarbeit ein. An der Spitze steht der Maschinen- und Apparatebau. Er ist vorwiegend in Zürich und in dr Ostschweiz konzentriert. Zu den Exportwaren gehören Spinnmaschinen, Wasserturbinen, Dieselmotoren, Meßgeräte und elektrische Apparate jeder Art. In der Schweiz sind: die Textilindustrie, Metallindustrie, chemische und pfarmazeutische Industrie, Uhrenindustrie und Lebensmittelindustrie.Die Lebensmittelindustrie ist besonders auf die Milchverarbeitung eingestellt. Von den Exportwaren sind z. B.: Käse, Kondensmilch, Butter und Milchpulver zu nennen.
Hauptstadt und andere Städte (hlav. město a jiné města) DieHuptstadt ist Bern. Bern hat 310 000 Einwohner. Die groten Städte der Schweiz sind: Zürich, Genf, Basel und Lausanne.
Amtsprache (úřední jazyk) In der Schweiz sind 4 Amtsprachen: Deutsch, Franzözisch, Italienisch und Rätoromanisch.
Währung (měna) In der Schweiz bezahlt man mit dem Schweizer Franken (SwF).
c) Welche Oberfläche hat die Schweiz? (Jaký povrch má Švýcarsko?)
Dei Schweiz ist ein Gebirgsland. Das Gebiet gleidert sich in drei natürliche Räume. 60% der Gesamtfläche umfassen die Alpen, 30% nimmt das Mittelland ein und 10% entfallen auf den Schweiz Jura. Die Alpen bestehen aus mehreren Gebirgszügen. Es sind dei Walliser Alpen mit dem höchsten Gipfel der Schweiz, der Dufourspitze des Monte Rosa (4 634 m) und dem Matterhorn (4 478 m).
d) Warum ist für die Schweiz der Tourismus so wichtig?
Haupteinnahmequellen sind die Zentren für Touristik und Sport and en Seen und in den Gebirgen, sowie Kurorte und Sanatorien. Das Schulwesen in der Schweiz ist nicht einheitlich. Jeder Kanton verfügt über eigene Schulverwaltung. Es gibt also 26 verschiedene Bildungssysteme. Neben staatliche Schulen vestehen auch private und kirchliche. Zu den Hauptzentren des Tourismus gehören natürlich Locarno, Lugano, Altdorf, Bern, Zürich, Winterthur, Genf und so weiter.
e) Welche Schweizer Erzeugnisse sind weltbekannt? (Které Švýcarské výrobky jsou světově proslulé?)
Schweizer Erzeugnisse weltvekannt sind: Schokoladen - Milka, Uhren, Suppen, Konserven.
f) Welche berühmte Persönlichkeiten kennen Sie? (Které slavné osobnosti znáte?)
Im Mittelalter waren die Klöster die zentren der Wissenschaft und Literatur. Dabei spielte das Kloster ST. Gallen eine wichtige Rolle. Vom 16.Jh. an traten große Gelehrte und Denker hervor: Erasmus von Rotterdam – einer der größten Humanisten; Ulrich Zwingli – Reformator, Jean Calvin – der Reformator, Jean Jaeques Rousseau – Philosoph und Schriftsteller und so wieter.
g) Was für ein Staat ist Die Schweiz? (Jak stát je Švýcarsko)
Die Schweiz ist also eine demokratische, paslamentarische, neutrale Bundesrepublik. Die einzelnen Kantonen (27) sind Gliedstaaten mit eigenem Parlament, Regierungsrat, mit eigenem Gericht und Finanzhaushalt, sowie mit eigener Verfassung.

18) Reisen
a) Was sind die beliebtesten Reiseziele? (Co jsou nejoblíbenější turistické cíle?)
Die meisten Menschen verreisen im urlaub gern. Ihre Reiseziele wöhlen sie auf Grund ihren Hobbys oder ihrer finanzielen Möglichkeiten. Man verreist ins Ausland und Inland, ans Meer oder ins Gebirge, in alte schöne Städte oder au Land.
b) Welche Länder haben Sie schon besucht? (Které země jste již navštívila?)
Ich selbst war mit meinen Eltern in Italien, in Griechenland, in Kroatier.
c) Welche Städte und Sehenswürdigkeiten haben Sie besichtigt? (Jaká města a paměthodnosti jste si prohlédla?) In Italien kannten wir Venedig besichtigen. In griechnland waren wir dem Felsenklasten !Meteori! in Mitteligrichenland. in Kroatien haben wir die meiste Zeit beim Boden verbracht.
d) Ihre Vorbereitungen für eine Auslandsreise. (Vaše přípravy na cestu do zahraničí.)
Wenn man ins Ausland meist, muss man Vieles vorbereiten Koffen packen. pass abholen, die Reise bucher, die Fahr – oder Flugkarten besorgen im Reisebüro die Reise bezahlen bzw. das Auto kontrolieren lassen, bzw ein Visum beantragen und Geld wechseln.
e) Wohin möchten Sie einmal fahren? (Kam byste jednou chtěla jet?)
meine Traumreise möchte ich einmal nach Nordamerika machen.
f) Haben Sie einen Wagen, welche Marke? (Máte vůz, jakou značku?)
Da ich nach zu jung bin, habeich bisher nach keinen Wagen. Meine Eltern haben einen Škoda-Wagen.
g) Kennen sie einnige weltbekannte Automarken? (Znáte ňáké světoznámé značky aut?)
Zu dem weltbekannten Automarken gehören Fordd, Nisan, Mercedes, Volvo, Peugeot, Fiat, Škoda, Volkswagen.
h) Fahren Sie lieber mit dem Zug, dem Auto oder de Bus? (Jezdíte rači vlakem, autem nebo autobusem?)
Wenn ich reise, und mein Reisemittel wählen kann, fahre ich am liebsten mit dem Auto. Das ist begnen,und schnell.
i) Hat bei uns jede Familie ein Auto? (Má u nás každá rodina auto?)
Ich bin uberzeugt, dass in unserer Land mach nicht jede Familie ein Auto hat besonders bei fingen Familien fehlt es dazu an Finanzen.
j) Haben Sie den Führerschein? (Máte řidičský průkaz?)
Ich selbst habe in diese Jahr die Fahrschule besucht, und seit März habe ich auch einer Führerschein.
k) Was wissen Sie von der Autoindustrie bei uns? (Co víte o automobilovém průmyslu u nás?)
In unseren Land hat die Automobilindustrie ein lange Tradition. Die ersten Automobile waren Laurin und Klement, Tatra und auch Škoda. In unseren Automobilwerken werden nicht nur PkWs, sondern LkWs erzeugt. In der letzten 10 Jahren ist es besonders in der Škoda-Werken in mlada Boleslav zu einen Größen aufschwenig gekommen.

19) Unterkunft, Hotel
a) Wo kann man bei einer Reise übernachten? (Kde se dá při cestě přenocovat?)
Bei einen Reise kann man in einen Hotel, in einen Motel, in einer Herberge, in einem Camping, oder in einem Privat – Zimmer übernachten.
b) Welche Einrichtungen kann das Hotel anbieten? (Jaké zařízení může hotel nabízet?)
Hotels bieten zur Übernachtung Einzel- , Doppel- oder Mehrbettzimmer oder Apportements an. Außer dem gibt es in Hotels Gaststätten, Cafés, Weinstuben, aber auch andere Dienstleistungen, z. B. Frisenn, Kosmetik, oder ein Basën.
c) Was für Zimmer können wir im Hotel bestellen? (Jaké pokoje můžeme v hotelu objednat?)
In einer Hotel kann man Zimmer mit Dusch, mit Bad oder mit zubehör bestellen. (Telefon, Fahrsehen, u.s.w.)
d) Welche Verkehrsmittel kann man benutzen? (Které dopravní prostředky můžete používat?)
Verreisen kann man mit dem Zug, mit dem Bus, mit dem Flugzeug, mit dem Schiff, oder mit dem Auto. Man kann auch ein Taxi mieten oder mit Fahrrad reisen.
e) Welche Vor- und Nachteile hat ein Auto? (Jaké výhody a nevýhody má auto?)
Mit einem Auto ist das Reisen am bequemsten, man muss das schwere Gepäck nicht tragen und man ist nicht auf den Fahrplan angewiesen. Andererseits ist das Reisen mit den Auto etwas kostspieligen.
f) Welche Verkehrsmittel besorgen den Stadtverkehr? (Které dopravní prostředky obstarávají městskou dopravu?)
Der Stadtverkehr besorgen Straßenbohmen, Busse, O – Bahmen, U – Bohmen, und Taxis.
g) Welche negativen Folgen hat der Verkehr? (Které negativní následky má doprava?)
Durch der Verkehr wird die Umwelt schwer geschödigt. Eine weitere negative Einwirkung sind auch Verkehusunfälle.
h) Fahren Sie manchmal per Anhalter? (Jezdíte někdy stopem?)
Per Anhalter fahre ich nie dennnn ich habe es, nicht nötig ich studiere in meiner Heimatstadt. Wenn ich soust ingendwohin fahre, bringen mich meine Eltern mit unseren Auto dorthin.
i) Varum bevorzugt die Jugend Motor- und Fahrräder? (Proč dávají mladí přednost motorkám a kolům?)
Junge Leute benutzen lieben als das Auto, ein Motorrad, weil es sportlicher aussieht und sie wollen einen guten Eindruck auf Mädchen machen. Fahrräden sind in letzten zeit beliebten geworden, viele Leute betrackten das Fahrradfahren als Hobby, es ist eine Art von Sport geworden.
j) Welches Verkehrsmittel bevorzugen Sie und warum? (Kterému dopravnímu prostředku dáváte přednost a proč?)
Ich selbst bevorzuge das Auto, weil es schneller ist als andere Verkehrsmittel aber gern fahre ich auch mit dem Fahrrad.
k) Bei welcher Gelegenheit benützen Sie es? (Při které příležitosti ho používáte?)
Mit dem Auto fahre ich mit meinen Eltern einkaufen oder ins Wochenendhaus, zu meinem Freuden oder Bekannten oder auch zum arzt, wenn es nötig ist. has Fahrrad dagegen ist für mich ehen ein Hobby.
l) Was sind die häufigsten Ursachen der Autounfälle? (Co jsou nejčastější příčiny dopravních nehod?)
Zu den häufigsten ursachen der Auto unfälle gehören große Geschwindigkeit, Alkohol an dem Steuen, schlechtes Wetter, und auch Autopannen.

20) Orientierung und Wegbeschreibung
a) Beschreiben Sie den Weg von dem platz zur Schule. (Popiš cestu od domu ke škole.)
Mein Weg zur Chule dauert etwa 10 Minuten. Ich muss aus unsere Hochhaus zuraust zur Hauptstraße. Dann gehe ich geradeaus und Rinder dem Tunnel an der Kreuzung biege ich nach rechts. Dann muss ich die Hauptstrae uberqueen und durch die Neubausiedlung gehen. Weiter gehe ich an dem Fitnesszentrumvorbei und an den grundschule und komme zum Gebäude unserer Schule.
b) Können Sie sich gut orientieren? (Máte dobrou orientaci?)
Mein Orientierungssinn ist in Ordnung und ich finde immer den Weg, den ich suche.
c) Was hilft Ihnen dabei? (Co Vám při orientaci pomáhá?)
In der Stadt helfen mir Informationstabeln, in einer fremden Stadt ein Stadtplan. Außerdem kann man in einer Stadt auch die Passarten um Auskunft bitten. In der Natur benntze ich manchmal eine Laudkarte.

21) Kleidung, Mode
a) Was alles gehört zur Mode? (Co Všechno patří k módě?)
Zur Mode gehören Kleidung Schule, Frisuren, Schmuck, Handys, der Internet, eber alles, was zum Leben gehört.
b) Finden Sie Die gegenwärtige Mode gut? (Znáte současnou mödu dobře?)
Wie alle jungen Leute, auch ich interessiere mich natürlich für Mode. Wir sprechen mit Freundinen daruber lesen Moderzeitschriften und ich glaube, ich kenne die Gegerwärtige Mode gut.
c) Was ist entscheidend, wenn man hübsch aussehen will? (Co je rozhodující, když chce člověk dobře vypadat?)
Wenn man gut aussehen will, muss man sich nach der Mode richten.
d) Welche Materialien bevorzugt man und warum? (Kterým materiálům se dává přednost a proč?)
Heutzulage bevorzugt man Baumwolle und Kunstgewebe, weil dieses Material pfgleicht ist.
e) Brauchen man Sie viel Geld, um sich hübsch und modern anziehen zu können? (Potřebujete dost peněz, aby jste se mohla hezky a moderně oblékat?)
Ich glaube, dass es nicht unbedingt nätig ist viel Geld zu haben, um sich schön und modern anzuziehen. Es gibt Gesehäfte, wo man preiswerte Kleidung kaufen kann, ohne viel Geld zu haben.
f) Dei Kledung in die Gesselschaft, zum Sporttreiben, zurSchule, zu Huse. (Oblečení do společnosti, ke sportu, do školy, na doma.)
Zu Gesselschaft gelegenheiten tragen Frauen ein Kostüm, oder ein Abendkleid, die Männer einem Anzug (die Hose, der Sakko, das Hemd, die Krawatte)
Zum Sporttreiben gibt es in den Geschäften eine große Auswahl von Trainings anzügen, Sportschuhen, T-Shirts, Badenhosen, Shorts oder Turnhosen. Für Bergtour eignen sich Kniebundhosen, Pullis, Jacken oder anoraks und feste Bergschuhe.
Zur Schule trägt man praktische und bequeme Kleidung.
Zur Hause tragen die Meisten Leute einem Hausanzug, Hausschuhen und T-Shirt.
g) Was ziehen wir im Sommer und im Winter an?
Im Sommer ist es mit den Kleidung einfachen,Jungen tragen kurze Hosen und ein T-Shirt, Mädchen ein Sommerkleid oder einem Rock, und eine Bluse. Im Winter muss man sich wärmen anziehen: man trägt warme Unterwäschen , warme Hosen und Hemden, Pullover, einem mantel oder einen Anorak, Mützen, Sxhale, und warme Winterstiefel. Auch Handschuhe kannn man im Winter brauchen.
h) Welche Stücke aus der aktuellen Mode würden Sie sich kaufen, wenn Sie genug Geld hätten? (Které kusy aktuálního oblečení byste si koupili, kdybyste měli dost peněz?)
Wenn ich genügen Geld dazu hätte, möchte ich gern schöne und moderne Winterstiefel, einen langen Rock, oder sonst etwas besonders extravagantes anschaffen.
i) Wonach wählen Sie Ihre Kleidung aus? (Podle čeho si vybíráte své oblečení?)
Beim Einkauf von Kleidung beurteile ich das Material und richte mich auch noch dem Preis.
j) Haben Sie einen persönlichen Modestil? (Máte osobní módní styl?)
k) Was trägen Sie am liebsen? (Co nosíte nejraději?)
Ich bevorzuge Hosen oder lange Röcke und lieber sportlicher Kleidung.
l) Haben Sie sich schon etwas selbst genäht (gestrickt) und was? (Už jste si někdy něco ušila či upletla a co?)
Stricken und Nähen gehört nicht gerate zu meinem Hobbies ich hätte zur Zeit auch nicht die Zeit dazu.
m) Wie muß man die Wäsche, Kleidung und Schuhe pflegen? (Jak se musí prádlo, oblečení a boty udržovat?)
Die Wäsche wird regelmäßig gewaschen, geflickt und gebügelt. Kleidung wird in die Reinigung geholt und dort gereinigt. Lederschuhe muss man putzen und mit Schuhcreme pflegen.
n) Tagen Sie gern Schmuck? (Nosíte ráda šperky?)
Gold- oder Silberschmuch trage ich nur selter. Meist habe ich Glasperlen oder Leder- und Halzarm- händer.

22) Sport
a)Warum soll man Sport treiben? (Proč má člověk sportovat?)
Aus Gesundheitsgründen sollte jungen Mensch Sport treiben, besonders davon wenn er während seinen Arbeitszeit wenig Gelegenheit zur Bewegung hat.
b) Welche Sportarten oder Disziplinen kennen Sie?(Které druhy sportů, nebo disciplin znáte?)
Es gibt sehr viele Sportarten und es werden immer mehr.
Wintersportarten: Skilauf, Radeln, Schlittschuhlaufen. Disciplinen: Langlauf, Abfahrtslauf, Schlittschuh – Schnelllauf.
Sommersportarten: Wandern, Radfahren, Schwimmen, Segeln, Ballspiele. Disciplinen: Voleyball, Tennis, Basketball, Bergradfahren.
c) Kennen Sie unsere und deutsche Sportler? (Znáte naše a německé sportovce?)
Ich kenne: aus Fußball – Vl. ¨Smicer, P. Nedvěd, P. Berger
aus Hockey – Dominik Hašek, Jaromír Jágr
in Speerwerfen – Jan Železný
in Weitsprung – Šárka Kašpárková, Heide Drechsler
aus tennis – M. Damm, P. Korda, Cohlmann, Haas
Lauf 800m – Nils Schumann
d) Sagen Sie etwas über der olympischen Spiele! (Řekněte něco o Olympíjských hrách!)
Es gibt Olympische Wintersportspiele und Sommersportspiele Sie finden jede viel Jahre statt. Es ist ein Treffen der besten sportler dr Welt. Die ersten fanden im Jahr 776 vor unserer Zeitrechnung statt. Sie gingen von den Traditionen der alten Griechen aus. Genau wie früher in Griechenland wird heute in vielen Disziplinen gekämpft. heute haben auch die Frauen Zugang zur Olympiade. Die Olympischen spielen sind internationale Wettbewerbe und in der Sportwelt stellen sie große Ereignisse dar. Für eine Sieg kann ein Sportler eine bronzene, silberne und goldene Medaille. Von unseren Sportlerm gewannen eine Goldmedeile Emil Zátopek, Dana Zátopková, Věra Čáslavská, Jan Železný, Martin Doktor.
e) Welche sporteinrichtungen kann man fürs Sporttreiben nutzen?
Der Sport hält viele Sportorganisationen zusammen zum B. Sportklubs, sportwagen, die Begegnungen, Städtwettkämpfe und Freundschaftstreffen der Sportler veranstalten. Die besten Sportler können danach an internationalen Wettbewerden teilnehmen, auf denen sie das eigene Land repräsentieren. Wir suchen verschiedene sportplätze, Sporthallen, Stadionen, Tennisplätze und Fitneßzentrum um sport zu trieben.
f) Wo kann man in Ihrer Stadt Sport treiben? (Kde má vaše město stortovní cvičiště?)
In unserer Stadr ist sehr ein moderner athletischer Sportstadion mit best Oberfläche. Das icht für alle atheltischen Disziplinen. In unserer Umgebung sind viele Felsen für Burgsteigen.
g) Interresieren Sie sich für Sport?
Ich treibe sport fern. Am liebsten treibe ich Tennis, Volleyball, Radfahren, Schwimmen usw.
h) Wie oft steht Sport auf dem Stundenplan? (Jak často máte tělocvik ve studijním plánu?)
Wir haben die sportstunde in der Schule einmal pro Woche zwei unterrichtsstunden.
i) Wie sieht die Sportstunde in der Schule aus? (Jak vidíš sportovní hodiny ve škole?)
Unsere Sportstudne in der Schuel: im Sommer gehen wir nach draußen. Zuerst machen wir eine Frühsport und dan machen wir verschiedene Diszipline z. B. Lauf, Weitsprung, Ballwerfen. Dann gehen wir auf dem Spielplatz, wo wir kollektive Spiele z. B. Volleyball, Tennis oder Fußball spielen. Im Winter gehen wir in die Halle. Dort turnen wir Gymnastik und spielen wir Volleyball, Basketball usw.
j) Wofür interresierten Sie sich am Wochenende, in den Ferien, im Winter, Was machen sie täglich?
Am Wochenende fahre ich gern Rad, oder gehe schwimmen. In den Ferien kann man wandern oder eine Radtour machen. Auch schwimmen und Baden ist in sommer in der Natur ganz prima. Im Winter mache ich Langlauf oder Abfahrtslauf, laufe Schlittschuh oder radele ich. Trühsport ist zur Zeit nicht aktuell. Man treibt genügend Sport, wenn man jeden Tag zur Schule läuft.
k) Welche Kurse gibt es während der Schulzeit und wie verlaufen sie? (Jaké kurzy jsou běhen školní docházky a jak probíhají?)
unsere Schule organisiert verschiedene Kurse für ihre Schüler zum B.: Schulausflüge – wo man sich die kollektiven Spiele Volleyball, Tischtennis usw. veranstalten. Skiausbildungen – wir lernen uns hier Skilaufen und bemühen wir unsere physische Kondition verbesseren. Wettkämpfe – die Schule organisiert auch die Wettkämpfe in Fuball, Volleyball, Tischtennis…..

23) Der Menschliche Körper, Gesundheit
a) Nennen Sie einige Körpeteile und innere Organe! ( Jmenujte části lidského těla a jeho orgány)
Körperteile sind: Der Kopf (hlava), das Auge (oko), das Ohr (ucho), die Nase (nos), der Mund (ústa), die Wange (tvář), die Zähne (zuby), die Zunge (jazyk), der Hols (krk), die Schulter (rameno), der Arm (paže), die Hand (ruka), die Brust (hruď), der Bauch (břicho), die Elle (lokot), das Bein (noha), der Schenkel (stahno), der Hintern (zadek), das Krie (koleno), die Wade (lítko), der Knöchel (kotník), der Fuß (chodidlo), die Ferse (pata), der Finger (prst na ruce), die Zehen (prst na noze).
Organe sind: die Lunge (plíce), das Herz (srdce), das Gehirn (mozek), der Magen (žaludek), die Leber (játra), die Gallenblase (žlučník), die Niere (ledvina), der Darm (střeva).
b) Welche medizienischen Einrichtungen gibt es in Ihrer Stadt, Wer arbeitet da? (Jaké medizínské zařízení jsou u nás ve městě a kdo v nich pracuje.)
In unserer Stadt sind medizinischen Einrichtung z. B. das Krankenhaus, die Poliklinik, die Apothekel, Private Ärste, Zahnärste, Kinderärste. Auerdem gibt es Fachärzte und Rehabilitationschwestern, an diesen Stellen arbeiten ausgebildete Ärzte und Krankenschwestern und natürlich die Doktoren.
c) Nennen sie einige Zivilisationkrankheiten! (Jmenujte civilizační nemoci)
Zivilisationkrankheiten sind: die Angine, die Grippe - chřipka, das Lungenentzündung – zápal plic, die Tuberkolose, die Gelbsucht - žloutenka, die Zuckerkrankheit - cukrovka und der Krebs - rakovina, die Alergie, die Migräne, AIDS, Kreislaufstarungen – poruchy krev. oběhu.
d) Nennnen sie die Kinderkrankheiten! (Jmenujte nějaké dětské nemoce.)
Kinderkrankheiten sind z. B.: Die Blattern – neštovice, die Masern – spalničky, die Bronchitis – bronchitida, der Mums – přiušnice, die Röteln – zarděnky, der Scharloch – spála, der Keuchhusten – černý kašel.
e) Welche Krankheiten haben Sie bisher durchgemacht? Hatten Sie scon einmal einen Unfall? (Jaké menoci jste poposavaď prodělala? Měla jste nehodu nevo úraz?)
Ich bin ziemlich oft krank. ich hatte Angine, Grippe, alergie, Ekzém. Auch einen Unfall hate ich schon und zwar habe mir beim Skifahren das Bindegewebe – vazivo im Knie gerissen (roztrhnout).
f) Sind Sie oft krank? Wa für Beschwerden haben sie am häufigsten? (Jste často nemocní? Jaké těžkosti , potíže máte nejčastěji?)
Am häufigsten leide ich an Alergie und Angine. Da habe ich halschmerzen, Schnupfen und einen Ausschlag.
g) Was für Beschwerden haben Sie, wenn sie an Grippe oder Angine erkranken? (Jaké těžkosti máte, když máte chřipku nebo angínu?)
Bei Grippe oder bei Angine habe ich Fieber, Kopfschmerzen, Schnupfen und Husten.
h) Was machen Sie, wenn Sie krank sind? (Co děláte, když jste nemocní?)
Wennn ich krank bin, muss ich im Bett liegen, meine Medikamente einnehmen, viel Tee trinken und schwitzen (potit se).
i) Was ist in Ihrer Hausapotheke zu finden? (Co můžeme nálézt v domácí lékárničce?)
In unserer Hausapotheke haben wir Medikamente (Aspirin, Paralen), Verbande (obvaz),Salbe, Dezinfektionsmittel (Ajatin, oder Jod), die Watte, die Binden , die Schere und die Pflaster enthlten.
j) Was verstehen Sie unter dem Begriff „ungesunde Lebensweise“? (Co rozumíte pod pojmem nezdravý způsov života?)
Eine ungesunde Lebensweise halten Leute ein, die nicht Sport treibe, zu viel essen und Alkohol trinken, nicht genügent schlafen, Drogen nihmen.
k) Was verstehen Sie unter dem Begriff „gesunde Lebensweise“? (Co rozumíte pod pojmem zdravý způsov života?)
Eine gesunde Lebensweise heißt, daß man viel Sport treibt, kennen Alkohol trinkt, keine ungesunde Speise ißt und genügend schläft, viel Obst und Gemüse ißt.
l) Was empfehlen Sie uns als gesunde Nährung? (Co byste ze zdravé vyžívy doporučila?)
Gesunde Nährung heißt vorallten Getriedekeime, viel Obst und Gemüse, wenig Süßigkeiten, kein alkohol, sondern Mineralwaser und so weiter.
m) Warum ist Gesundheit das gröte Geschenk, das wir uns wünschen können? ( Proč je zdraví největší dar, který můžeme přát?)
Gesundheit man nur eine und man kann sie mit Geld nicht kaufen. Gesundheit ist das größte Geschenk, weil heutige Welt ist voll Schadstoffe. Smog und Ozonlich verschieden krank verursachen z. B. schlecht Atmen oder hautkrebs. Viele Leute vernichten gesundheit z. B. rauchen und alkohol. Sooft ist Gesundheit größten Geschenk.

25) Im Restourant, Speisekarte
a) Wo ißt man Essen und Trinken?
Manche essen in der Mensa der Schule oder in der Betriebskantien, andere essen liebe zu hause. Wenn wir Appettit auf etwas Außergewöhnliches haben und uns gerne bediene lassen, können wir ein Restaurant besuchen. Hier wählen wir das Essen aus der Speisekarte aus.
b) Sie sind im Restaurant – Wonach fragen sie?
Gespräch im Restaurant: Was wünschen Sie? – Ich hätte gerne…./ Möchten Sie etwas zu essen (trinken) bestellen? – Was empfehlen Sie mir? / Haben Sie noch einen Wunsch? – Wir zahlen zusammen. / Wir zahlen getrennt.
c) Bestellen Sie, bitte für mich und Sie etwas zum Essen und Trinken.
Ich möchte uns süßen Weißwien zum Trinken, Fisch mit Kartoffeln zum Essen bestellen.
d) Wie sieht die Speisekarte? (Jak vypadá jídelní lístek?)
e) Wievielmal täglich ißt du?
Die erste Mahlzeit, mit der wir den Tag beginnen sollten, ist das Frühstück. Normalerweise essen die Menschen zum Frühstück Bröt, hörnchen oder Brötchen mit Butter, Schinken, Wurst, Salami, Käse, Marmelade usw.
Zum Trinken gibt es Tee, Kaffee, Kakao, oder Fruchsaft. ungefähr um zehn Uhr ist es Zeit für einen kleinen Imbiss. Es ist gut etwas Kleines, leicht Verdauliches, wie Obst oder Gemüse, zu essen.
Nach dem kleinen Imbiss um zehn kommt zwischen 12 und 13 uhr das Mittagessen die Hauptmahlzeit des Tages. Zur Vesper isst man belegte brote, Obstkuchen oder ein Stuck Torte mit Tee oder Kaffee.
Der letzte Gang ist das bendessen zwischen 18 und 19 Uhr. In vielen Familien wird ein warmes Abendessen zubereitet z. B. Würstchen mit Senf.
f) Kennen Sie einige typisch tschechische und deutsche Gerichte?
- Die tschechische Küche: Man sagt, dass die tschechische Küche nicht zu gesund ist. zu den beliebten Speisen gehört das panierte Schnitzel, dazu Salat it Majonase, Schweinebraten mit Knödel und Kraut, oder Krautsuppe. Zu den weiteren speisen gehören Sulz, speck it Zwiebeln, Leberwurtst und Presswurst, also Produkte des Schlachtfestes. Für das Nationalgericht halt man den schon erwahnten Schweinebraten mit knödel und kraut. Das nationalgetrank ist der Sliwowitz, in Sudmahren ist wein beliebt, aber auch Bier.
- Die deutsche Küche: Ein Typisches Gericht für ganzes Deutschland ist „Eintopf“. Dabei werden in einem topf zusammen verschiedene Fleischsorten, Kartoffeln und Gemüse gekocht. In Norddeutschland isst man alles, was das Merr hergibt: Fische, Krabben, Hummer, und man trinkt Wein oder heißen Grog. In Süddeutschland sind Leberknodelsuppe oder Schweinsbraten mit Kartoffelknodeln udn Sauerkraut beliebte Gerichte. Dazu trinkt man Bier. Eine berliner Spezialitat ist das Eisbein mit Kraut und ein Getrank aus hellem Bier und Himbeersirup.
g) Was bildet das Besteck?
Auf der linken Seite ist die Gabel, auf der rechten Seite Messer und Loffel. In deer Mitte über dem Teller hat der Kaffeeloffel seinen Platz und oben rechts steht ein Glas
h) Sie erwarten den Besuch aus Deutschland, bereiten Sie die Speisekarte für einen Tag vor.
- Vorspeisen: Kalte Vorspeisen: Käseplatte, Brötchen; Salamiplatte, Hörnchen; gemischter Gemüsesalat. Warme Vorspeisen: Rinderbrühe, Nudeln; Gemüsesuppe; Ruhreier, Speck.
- Hauptspeisen: Mit Fleisch. Schweinebraten; paniertes Schnitzel; Brathähnchen. Beilagen: Salzkartoffeln; Pommes frites; Knödel; Reis; Gemischter Gemüsesalat.
- Getranke: Mit alkohol: Helles Bier; dunkles Bier; Rotwein;Weißwein. Alkoholfrei: Mineralwasser, Soda; orangen, Apfel- Tomatensaft; Milchkaffee; Tee mit Zitrone.
i) Was ist Ihr Lieblingsessen?
Ich esse gern und viel. Miene Lieblinspeisen sind panierte Pizza, Schweinebraten mit Knödel und Kraut.
j) Kennen sie etwas selbst zubereiten? Geben Sie uns das Rezept.

26) Einkäufe im Geschäft
a) Einkäufe in der Kaufhalle.
In der Kaufhalle kauft man meist Lebensmittel ein. Es ist manchmal schwer, gute Ware zu kaufen. In Geschaften ist große Auswahl. Wir finden hier viele Wurste, Yoghurte, Fishe, Fleich, Brot oder Andere Warem. In der Selbstbeidiernung kaufen Leute am liebsten ein, denn man kann sich hier alles grundlich ansehen und durchlesen.
b) Einkäufe in der Kleider- und Textilabteilung.
Für kleine Kinder kauft die Kleidung ihre Mutti, Der Mensch kauft die Kleidung selbst ein. Die Frauen kaufen am liebsten Pullovar, T-Shirts, Rocke, oder die handtaschen oder Schmusk. Die manner kufen viele Hosen, Hemden, Kravatten und auch Pullover. In der Konfektionsabteilung (fur Damen, Herren und Kinder) gibt es kabinen, wo man sich alles anprobieren kann.
c) Einkäufe im Papiergaschäft.
Ins Papiergeschaft gehen Leuten oder die Kinder meist, wenn sie etwas für das Buro oder die Schule brauchen. in letzter Zeit es in allen Papeirgeschaften eine grosse Auswahl an Waren wie zum Beispiel Kugelschreiber, Filzstifte, Lineale, Radiergummis, Hefte, Blocks usw. Ins Papirgeschaft gehen wir auch, wenn wir Packpapier, Tapeten, Briefpapier oder Kosmetik brauchen.
d) Einkäufe im Schuhgeschäft.
Schuhe kauft man für jede Jahreszeit. Im Winter sind es Stiefel oder Winterschuhe, im Fruhling Halbschuhe, im Sommer Sandalen. Die Manner kaufen Sportschuhe oder Farmerschuhe und die Frauen gesellschaftliche Schuhe. Im Schuhgeschaft kann man naturlich auch alle Schuhe anprobieren.
e) Sie gehen ein Kleid (Schuhe) einkaufen. Wie teilen Sie der Verkäuverin Ihren Wunsch mit?
Ich möchte dieses Kleid größe vierzig in blauer Farbe. Ich möchte diese Schuhe größe zweiundvierzig in schwarz Farbe.
f) Wozu dient die Spätverkaufstelle?
Spatverkaufsstellen finden die meisten Leute sehr paktisch. Wenn jemand eine lange Arbeitszeit hat, mu er nicht nervos sein, sondern kann auch in aller Ruhe in den Abendstunden einkaufen. Diese Verkaufstellen haben meist auch ein gutes Sortiment an Waren.
g) Welche Abteilungen befinden Sie sich im Warenhaus?
In einem Warenhaus findet man aller unter einem Dach. hier sinc zum Beispiel Lebensmittel-, Papier-, Sport-, Mobel-, Schuh-, Porcelan-, Elektronik-, Kosmetik-, Spielzeug-, Bucher-, Blumen-, Konfektions-, Galanterie-, und Musikabteilung und auch Restaurant und Toiletten.
h) Was für Vorteile haben die Einkäufe im Warenhaus?
Man kann alles unter einem Dach kaufen und die preise sind meist niedrig.
i) Nennen sie bekannte Prager Waren häuser!
Die bekanntesten Prager Warenhauser sind Kotva, Tecso, das zntrum ‚Cerný most, Ikea, Makro, Baumarkt, Billa, Baumax, hypernova, Bílá labuť, Dětský dům, Pennymarket, interspar, Kaufland und Globus.
j) In welchen Geschäften kaufen sie am liebsten und was?
Am liebsten kaufe ich in Textiligeschaften ein. Ich kaufe nichts unnützis aber immer etwas was ich brauche. eine Bluse, eine Hose, einen Rocke, einem Mantel, einen Anorak usw.
k) Was ist Ihnen beim Kauf am wichtigsten?
Beim Einkaufen spielt naturlich eine wichtige Rolle der Preis, Die Qualitat, die Farbe, Große, auswahl und das Material.
l) Was bedoutet Einkaufen für Sie?
Für mich ist Einkaufen eine interesante und angenehme Tetig keit.

Hodnocení referátu Maturitní otázky 2. část

Líbila se ti práce?

Podrobnosti

  10. leden 2008
  9 114×
  6447 slov

Komentáře k referátu Maturitní otázky 2. část