Ferien und Reisen

Die Sommerferien waren da! Das war toll! Endlich konnte ich baden, mich sonnen, Radfahren und mit den Freundinnen Ausflüge machen.

Mit den Eltern und meiner Schwester sind wir auf Urlaub in die Slowakei in die Hohe Tatra gefahren. Hier haben wir das Wochenendhaus. Das Wetter war sehr schön. Mir hat es dort sehr gefallen. Den ersten Tag sind wir durch Berg und Tal gewandert. Die Eltern mit Mirka sind sehr langsam gegangen, also ich war immer vor ihnen. Ich bin durch den steinigen Weg gegangen und ich bin zur Wegscheide gelangt. Vor mir waren zwei Wegen: Der erste Weg war auch steinig und der zweite sandig. Ich habe nicht gewusst, wohin ich gehen soll. Ich habe mich entschieden, dass ich auf die Eltern und die Schwester warte. Ich habe 10 Minuten gewartet, aber sie sind nicht angekommen. Um mich sind viele Leute gegangen. Fast alle sind durch den steinigen Weg gegangen. Ich habe mich entschieden, dass ich allein durch den steinigen Weg gehe. Im Moment bin ich zu wieterer Wegscheide angekommen. Davon haben wieder zwei Wegen gefuhrt. Der erste Weg hat unten Hügel und der zweite Weg hat auf Hügel gefuhrt. Ich war schon müde, deshalb bin ich den Hügel hinaufgegangen. Ich habe die Baüme, den Fluss, den See und die Wasserfälle beobachtet und in 10 Minuten habe ich bemerkt, dass ich hier allein bin!!! Hier waren keine Leute!

Ich habe panikgemacht und ich bin zurückgelaufen. Ich bin sehr schnell gelaufen, ich bin auf den Stein angestossen und ich bin gefallen. Ich wollte aufstehen, aber das Bein hat mir schrecklich geschmerzt, also ich konnte nicht gehen. Einen Moment habe ich um Hilfe gechreien, aber dann habe ich es aufgegeben, weil niemand mich gehört hat. Plötzlich hat mir der Kopf gehaspelt..

Ich habe im Hospital mit dem Beinbruch geweckt.. Ich habe erfahren, dass ich nach dem sandigen Weg gehen sollte.
Wenn mich die Eltern nicht gefunden haben, haben sie den Bergdienst angerufen. Der Bergdienst hat mich gerettet und dann hat mich ins Krankenhaus gefahren. Zum Glück hat es gut geendet!
Reisen ist sehr angenemhme Moglichkeit, wie man die Ferien verbringt. Voriges Jahr war ich mit meiner Schule in Deutschland und Danemark. In Deutschland haben wir Hamburg, Lubeck und Berlin besucht. Hamburg ist sehr schone Hafenstadt, es nennt „Venedig des Nordens“ oder „Tor zur Welt“. In Hamburg haben wir uns die Denkmaler von Otto von Bismarck und Martin Luther, das Rathaus, Michaeliskirche und den Hafen angesehen. Wir sind auch durch den Elbtunnel gegangen. Lubeck ist ganz bekannte Hansestadt. Man sagt, dass es die Konigin der Ostseehafenstadte ist. Hier haben wir das Wahrzeichen der Stadt gesehen, das Holstentor. Lubeck ist der Geburtsort von Thoman Mann. Berlin ist die Hauptstadt der BRD und in Berlin gibt es viele bekannten Sehenswurdigkeiten. Das Brandeburger Tor ist vielleicht bekannteste Berliner Bauwerk, viele Sehenswurdigkeiten gibt es auf der Strasse Unter den Linden, z.B. die Humboldtuniversitat, Neue Wache und die Staatsoper. In Berlin gibt es die Museeninsel. Wir waren im Pergamonmuseum. Ich habe mir Berlin aus dem Fernsehturm angeschaut. Westberlin finde ich sehr schon, aber die kalten sozialistischen Bauten in Ostberlin sind sehr hasslich. In Ostberlin gibt es Alexanderplatz, das Rote Rathaus und Kurfursterdamm.

Einmal mochte ich auch nach Frankreich, Griechenland, Agypt und auch in die USA fahren, aber jetzt sind es nur meine Traume. Aber hoffentlich sehe ich diese Lander.

Hodnocení referátu Ferien und Reisen

Líbila se ti práce?

Podrobnosti

  19. srpen 2007
  3 942×
  553 slov

Komentáře k referátu Ferien und Reisen