Franz Kafka

(1883 - 1924)
Charakteristik der Zeit, in der Kafka lebte:
Der erste Weltkrieg beinflußte die Einstellung der Leute, er erschütterte seine
Sicherheit. Der Mensch verlor sein Vertrauen zum Fortschritt, das alles spiegelt auch die
Literatur wider. In den Prosawerken nimmt die Handlung ab, sie sind mehr subjektiv und
stellen die Beziung zwischen dem Helden und der Gesellschaft dar.
Zu den Vertretern der modernen Literatur gehört auch Franz Kafka:
In Prag geboren, stammte aus einer jüdischen Familie, sein Leben stand unter dem
gefürchteten Einfluß des Vaters. Er studierte Germanistik und Jura, arbeitete als Jurist in
Prag in einer Versicherungsanstalt (ústav). Diese Arbeit musste er aufgeben, weil er an
Tuberkulose erkrankte, starb 1924 in einem österreichischen Sanatorium an Kehlkopfkrebs
(hrtan). Seine unveröffentlichten Werke hatte er im Testament zur Verbrennung bestimmt,
sein Freund Max Brod ließ sie jedoch nach seinem Tod herausgeben.
In seinen Romanen und Erzälungen kommen die Verlorenheit und Einsamtkeit zum
Ausdruck. Der Mensch kann nicht mehr verstehen, was um ihn herum geschieht, er kämpft
gegen undefinizierbare Mächte.
Roman Der Prozess, unvollendet
Roman Amerika, unvollendet (Der Verschollene - Nezvěstný)
Er schildert das Leben des sechzehnjährigen Jungen Karl Rossman, der von einem
Dienstmädchen verführt wurde (byl sveden), danach wurde er von seinen Eltern nach
Amerika verbannt (vypovězen). Es ist noch ein naiver Junge, unerfahren und zutraulich, er
lebt bei seinem Onkel, verliert sein Vertrauen und sinkt gesellschaftlich, weil der Onkel ihn
vertrieb (vyhnal).
Roman Das Schloss
Der Landmesser (zeměměřič) K. kommt eines Abends in ein Dorf, weil er hierher
eingeladen wurde. Es scheint, dass die Schlossbewohner, wieder unbekannte Herrschaften
oder Amt, den Landmesser K. mit einer Aufgabe betrauen wollen (pověřit). Aber dabei
stellen sie ihm verschiedene Hindernisse (překážky), die ihm hindern (zabránit), im Schloss
einzustellen (dostavit se). Er kann also die Aufgabe nicht erfüllen, im Dorf stirbt er.
Erzählung Die Verwandlung
Eines Morgens erwacht Gregor und stellt fest, dass er sich in ein Ungeziefer (hnusný
odporný hmyz) verwandelte. Er lebt seit dieser Zeit in der Isolation, ab und zu besucht ihn
seine Schwester oder Mutter, damit sie ihm Essen geben und Abfälle hinaustragen können,
andere Kontakte hat er nicht. Er weiss, dass er für seine Familie lästig (na obtíž) ist, deshalb
hört er auf, die Nahrung anzunehmen und stirbt. So fühlt sich auch Kafka in der
Gesellschaft - fremd, entfremdet (odcizený).
Seine Werke haben Züge (rysy) der Absurdität.

Hodnocení referátu Franz Kafka

Líbila se ti práce?

Podrobnosti

  28. prosinec 2012
  2 563×
  362 slov

Komentáře k referátu Franz Kafka