Kűche der deutschsprachigen Länder

Was wird in deutschsprachigen Ländern gekocht? Auf diese Frage zu antworten, ist sehr schwer, und sie kurz zu beantworten, fast unmöglich. Deshalb werde ich Sie nur auf einige Besonderheiten aufmerksam machen.
BRD – Wie bei uns werden hier Speisen aus verschiedenen Fleischsorten /Schweine-, Rind- und Kammelfleisch/, aus Geflűgel und aus Fisch zubereitet. Das Fleisch wird jedoch meist mit einer Soße serviert. Als Beilage gibt es vor allem Kartoffeln, auf verschiedenste Art und Weise zubereitet /Salzkartoffeln, Bratkartoffeln, Pommes frites, Kartoffelbrei/, Teigwaren und Reis. Hűlsenfrűchte /luštěniny/ /z. B. Bohnen, Linsen, Erbsen/ spielen als Beilage auch eine Rolle. Warme Gerichte ohne Geműsebeilage sind fast undenkbar. Das Geműse /Möhren, Kohlrabi, Blumenkohl, grűne Bohnen, Rosenkohl/ wird entweder gekocht oder roh als Salat serviert. Viele traditionelle Gerichte werden jetzt auf neue Art und Weise zubereitet. Sehr bekannt ist die bayrische Kűche, vor allem wegen ihrer schmackhaften Fleischgerichte und wegen der leckeren Mehlspeisen, die man einst den böhmischen Köchinenn in der benachbarten Donaumonarchie abgeguckt hat. Von der bayrischen Kűche kann man sagen, dass sie fleisch- und fettreich, aber kartoffelarm ist. Statt Kartoffeln serviert man in Bayern im Gegensatz zu den anderen Gegenden der BRD meist Knödel oder Teigwaren. Geműße ißt man nur wenig, dafűr aber Fleisch von hervorragender Qualität. Das saure Schweinefleisch mit Semmelknödeln, die Schweinsbratwűrstel mit Kraut oder Schinkenknödel mit Semmelbrösel zeugen von dieser Vorliebe. Die Weußwurst, der Radi sind gleichermaßen das Wahrzeichen Bayerns. Obwohl Bayern besonders in seinen gebirgigen Gegenden von Natur aus nicht gerade reich ist, verstehen es die Bayern, mit den Produkten des Landes geschickt umzugehen /zacházet/. Ein Beweis /důkaz/ dafűr sind die mannigfaltigen Käsesorten und die Mehlspeisen, bei deren Zubereitung die bayrische Kűche nur von der Wiener Kűche űbertroffen wird.
Die deutsche Kűche scheint gesűnder zu sein als unsere. Ist sie aber auch schmackhafter? Das können Sie selbst beurteilen, wenn Sie hinfahren.
Österreich – Ich nehme an, dass es Ihnen dort am besten schmecken wűrde, denn es gibt viel Gemeinsames in der österreichischen und tschechischen Kűche. Es taucht jedoch ein Problem auf: manche Gerichte, aber auch Lebensmittel werden hier anders genannt asl in der BRD /Karfiol = Blumenkohl, Paradiesapfel = Tomate/. Touristen aus anderen deutschsprachigen Ländern sind manchmal beim Lesen einer Speisekarte genauso hilflos wie Touristen aus unserem Land. Bei der Wahl einer Speise műssen wir uns also beraten lassen.
Schweiz – In der deutschsprachigen Schweiz entspricht die Kűche den deutschen und österreichischen Traditionen, obwohl es zahlreiche lokale Spezialitäten gibt /Käsefondue und viele weitere Käsegerichte/. In der Weststchweiz ist die Kűche von der französischen, im Tessin von der italienischen Kűche beeinflußt. Ich habe dieses Land schon einmal besucht. Ich habe bei einer schweizerischen Familie eine Woche gewohnt. Es war ein Tauschaufenthalt. Aber mir schmeckt hier nicht. Sie geben fast in allen Speisen Muskatnuss.
So sieht die Kűche in den deutschsprachigen Ländern.

Hodnocení referátu Kűche der deutschsprachigen Länder

Líbila se ti práce?

Podrobnosti

  13. prosinec 2007
  2 201×
  454 slov

Komentáře k referátu Kűche der deutschsprachigen Länder