Welt der Natur

Natur umgibtt alle Leute, so wäre es gut etwas űber Welt der Natur wissen. Was bedeutet fűr mich Natur? Ich gehe gern in Natur. Ich habe einen Lieblingsplatz bei einem Teich in Jihlava, in der Umgebung von diesem Teich gibt es Wälder und Wochenendhäuser. Aber hier gibt es fast keine Leute und das finde ich am besten. Ich bin hier lieber allein und beobachte Wasser und höre Vögel.
Natur ist sehr empfindliche Welt, die die Leute zerstören. Ein großes Problem, das die Zivilisation mitbringt, ist die Umweltverschmutzung. Massenmedien berichten fast täglitch darűber, dass das Wasser der Flűsse, Seen und Meere verschmutzt ist, dass man nicht weiß, wohin man den Abfall bringen kann, dass viele Tier- und pflanzenarten täglich aussterben. Aber Umweltprobleme gehören nicht zu diesem Thema.
Ich möchte jetzt etwas űber Welt der Natur sagen. In dieser Welt leben Tiere und wachsen Blumen. Die Tiere kann man in vielen Gruppen einteilen. So kennen wir Haustiere zum Nutzen. Das sind Kuh fűr Milch, Henne fűr Eier, Kaninchen, Ente, Gans, Schwein fűr Fleisch und z. B. noch Pferd, das den Leuten bei vielen Arbeiten hilft. Zu der zweiten Gruppe gehören Haustiere zur Freude. Fast jeder Mensch hat oder hatte ein Haustier. Ich hatte schon Aquarienfische, einen Hamster und jetzt pflege ich fűr ein Meerschweinchen. Sie heißt Puclína und ist nicht so anspruchsvoll. Zum Leben genűgt ihr nur Heu, Obst, Geműse und Wasser. Als ich klein war, wollte ich auch eine Katze oder einen Hund haben. Aber ich wohne in einem Panelhaus, so wäre es nicht gut fűr diese Tiere. Sie brauchen genug Raum und Bewegung. Wir können auch exotische Tiere. Z. B. einen Löwe, einen Tiger, einen Bär und in den ZOO kann man auch einen Elefant oder Giraffe beobachten. Und in den Wäldern können wir weitere Gruppe der Tieren treffen. Z. B. ein Rebhuhn oder eine Feldmaus.
Und jetzt etwas űber Pflanzen und Bäumen. Einige Pflanzenarten pflanzen wir im Garten. Dann műssen wir die Bette jäten, gießen, pflűcken. Wir pflanzen z. B. Azalee, Tulpen, Narzissen, Nelken, Dahlien, Aster und meine Lieblingsblume ist Rose. Wenn ich eine Rose bekomme, lasse ich sie trocknen. Aber das sind nur Blumen, wir pflanzen auch Obst und Geműse. Mir schmecken Appfel, Birnen, Erdbeeren, aus Geműse Gurken oder Tomaten.
Andere Blumen wachsen auf der Wiese. Ich kenne Löwenzahn /pampeliška/, Gänseblűmchen /sedmikráska/ und mir gefällt blaues Vergißmeinnicht. Und auch in der Wohnung haben wir viele Pflanzen. Ich liebe Blumen und in meinem Zimmer habe ich Kaktusse, weil ich sie sammele. Auch meiner Mutti gefallen die Blumen, so ist ganze unsere Wohnung voll von Blumen. Wir haben Geranie (muškát), Veilchen (fialka), Alepenveilchen und viele andere. Aber es hat einen Nachteil. Mann muss sie gießen, dűngen und auch umptopfen.
Was sollte ich zum Schluß sagen? Wir műssen unsere Natur schűtzen. Ich glaube an die Vernunft /rozum/ der Menschen. Man muss begreifen, dass es um unsere Zukunft geht, denn wir sind Bestandteil der Natur. Deshalb geht der Umweltschutz jeden von uns an. Und was mache ich fűr die Natur und Umweltschutz? Ich gehe meistens zu Fuß, nur selten fahre ich mit Auto. Ich spare auch Wasser. Ich bade nicht, sondern ich dusche mich. Meine Familie gibt Altpapier an Sammelstellen ab. Wir bringen auch Pfandflaschen aus Glas zum Händler zurűck und wir tanken bleifreies Benzin und ich zerstöre die Blumen und Tiere nicht.

Hodnocení referátu Welt der Natur

Líbila se ti práce?

Podrobnosti

  25. červenec 2007
  2 390×
  551 slov

Komentáře k referátu Welt der Natur