Schule und Bildung

DAS TSCHECHISCHE BILDUNGSSYSTEM
In der Vorschulszeit gibt es eine Kinderkrippe und einen Kindergarten. In die Kinderkrippe geben die Muttis die Kinder, die jünger als drei Jahre sind. Die Kinder von drei bis sechs Jahren besuchen den Kindergarten, wo sie sich auf die Grundschule vorbereiten.

Die Schulpflicht fängt mit sechs Jahren an. Die Kinder besuchen Grundschule (5 Jahre), das ist die ersten Stufe. Dann können sie auf der Grundschule in der zweiten Stufe (4 Jahre) fortsetzen oder sie können auf ein Gymnasium weggehen. Die Aufnahmeprüfung ist aus Tschechisch und Mathematik. Das Gymnasium dauert 4 oder 8 Jahre und schließt mit dem Abitur ab.

Nach dem Abschluss der Grundschule können die Kinder die Oberschule – z.B. Fachoberschule, Gymnasium, Handelsakademie, Sprachschule, Konzervatorium besuchen. Aus der Grundschule können sie auch auf die Berufsschule gehen oder können sie arbeiten. Man kann die Berufe wie Verkäufer, Friseuse, Installateur erlernen.

Nach Abschluss der Oberschule kann man an der Universität studieren. Das Studium kann als Fernstudium oder regulär gemacht werden. Die Hochschule kann folgende Fakultät en haben pädagogische, philosophische, naturwissenschaftliche, juristische, pharmazeutische, volkswirtschaftliche, betriebwirtschaftliche usw.

Die Prüfung legen die Studenten mit den Noten eins, zwei und drei ab. Studenten müßen ihre Diplomarbeit verteidigen und das Staatsexamen ablegen. Dann kommt die Promotion, wo sie ihre Diplome bekommen. Sie können die Titel Ingenieur, Dr.med., Magister Artium ( Mgr. = M.A.) erwerben.

Sonderschulen sind für körperlich, geitig und Sehbehinderte.

Die Schulen haben wir staatliche, kirchliche und private.
Fächer in der Schule: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geschichte, Geographie, Bürgerkunde, Informatik, Tschechisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Latain, Russisch, Kunst, Musik und Sport.

Das Abitur bestehlt aus zwei Teilen. Im April gibt es die schriftliche Prüfung in Tschechisch. Im Mai gibt es die mündliche Prüfung. Tschechisch und eine Fremdsprache sind Pflicht, zwei Fächer wählen die Studenten selbst. Die mündliche Prüfung legt man vor einer Abiturkommision ab. Zuerst zieht man sich eins von 25 oder 30 Themen heraus und bereitet sich eine Viertelstunde vor. Danach spricht man über das Thema.
Ferien gibt es sechsmal im Jahr – Herbsferien (Oktober), Weihnachtsferien (Dezem-ber/Januar), Halbjahrsferien (1.Februar), Frühjahrsferien (Februar/März), Osternferien (März/ April) und Sommerferien (Juli/August).
Notenskala gibt es von 1 “výborný“ bis 5 “nedostatečný“.

DAS SCHULSYSTEM IN DER BRD
Die Organisation der Schulen ist Sache der einzelnen Bundesländer.
Kindergarten besuchen 4 bis 6 jährige Kinder. Die Grundschule dauert 4 Jahre (für 6-9 Jährige). Dann müßen sich alle Kinder zwischen Haptschule, Gymnasium, Realschule oder Gesamtschule entscheiden. Für behinderte oder lernschwache Schüler ist die Sonderschule. Für die Hauptschule entscheidet sich etwa die Hälfe der Schüler, sie dauert 5 – 6 Jahre. Das ist eine Vorbereitung auf das Ernlernen eines praktischen Berufs. Gymnasium dauert 9 Jahre, es schließt mit dem Abitur ab. Es ist eine Voraussetzung für die Aufnahme in einer Universität. Einige Bundesländer haben ein Zentralabitur. Realschule dauert 6 Jahre. Realschulabschluss berechtigt zum Besuch einer Fachoberschule. Gesamtschule dauert 9 Jahre. Sie ist nicht in allen Bundesländern.Sie unterscheidet die Fächer in drei Leistungsstufen. Dann folgt Berufsschule oder Fachoberschule nach. Die Ausbildungszeit dauert 3 Jahre. Im Alter von 19 Jahren können dann Studenten an einer Universität, Fachhochschule, Musikhochschule, Kunsthochschule, oder an einer staatlichen Film-und Schausspilerschule studieren.
Schulalltag – Das Schuljahr dauer von August oder September bis Juni oder Juli des nächsten Jahres. Schüler erhalten zweimal im Jahr Zeugnisse. Ferien gibt es fünf mal im Jahr. Die Ferientermine sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich. Die Notenskala gibt es von 1 bis 6. Die Noten 5 und 6 heißen „nicht bestanden“.

Ich habe den Kindergarten besucht. Im Jahr 1990 habe ich angefangen die Grundschule zu besuchen. Jetzt besuche ich das siebte Jahr des Gymnasiums in Klobouky bei Brünn. Zu meinen Lieblingsfächern gehören Geographie, Deutsch und Bilogie. Ich habe 5 oder 7 Unterrichtsstunden täglich. Eine Unterrichtsstunde dauert 45 Minuten. Einzelne Pausen dauern 5 – 10 oder 20 Minuten.

Unser Schulgebäude liegt am Stadtrand. Es hat zwei Eingänge. Im Umkleideraum hat jeder eigenen Schrank. Die Schule hat drei Stöcke und ein Unterdach. Im Gebäude gibt es Grundschule und Gymnasium. Im Erdgeschoss gibt es Snack und im Dachboden gibt es Direktorat und Kabinette. In der Schule gibt es auch einen Sportsaal und ein Schwimm- becken. Hinter der Schule gibt es einen Sportplatz. Unser Schulgebäude ist modern eingerichtet. Wir haben auch einen Computerraum. Unsere Klasse ist im Dachboden. Hier gibt es 30 Plätze.

Hodnocení referátu Schule und Bildung

Líbila se ti práce?

Podrobnosti

  5. duben 2008
  2 220×
  706 slov

Komentáře k referátu Schule und Bildung