Prag

Die Hauptstadt der Tschechischen Republik ist unser bedeutendstes städtisches Denkmalschutzgebiet. Seit dem Jahre 1992 ist der historische Stadtkern mit einem Ausmass von 866 ha im UNESCO-Verzeichnis des Weltkultur- und -naturerbes enthalten. Prag ist eine der neun Städte, denen von der Europäischen Gemeinschaft der Titel “Europäische Kulturmetropole des Jahres 2000“ erteilt wurde.

Das Prager Stadtwappen trägt die Inschrift „Praga caput regni“, und das gewiss mit vollem Recht. Seit seiner Gründung spielte Prag immer eine wichtige Rolle nicht nur in der Geschichte der tschechischen Nation und des Landes, sondern auch in Europa. Seit dem Mittelalter genoss Prag den Ruf einer der schönsten Städte der Welt zu sein, und man hat seinen Namen mit Attributen wie „goldenes“, „hunderttürmiges“, „die Krone der Welt“, „der steinerne Traum“ geschmückt. Jahrhundertelang brachten ihm bedeutende Persönlichkeiten ihre Huldigung dar. Von der Schönheit und den wunderbaren Baudenkmälern Prags bezaubert bekannten sich W. A. Mozart, L. van Beethoven, G. Apollinaire, P. I. Tschaikowski, F. N. Dostojewski, A. Rodin, O. Kokoschka sowie die briti-sche Königin Elisabeth II., der Papst Johannes Paul II. u. a. Auch im Schaffen Jan Nerudas, Jaroslav Haseks, Jaroslav Seiferts, Franz Kafkas, Max Brods oder Egon Erwin Kischs spiegelt sich Prag als die Geburtsstadt dieser Dichter und Schriftsteller wider. Prag stellt einen einzigartigen Baudenkmalkomplex dar. Hoch über dem historischen Kern ragt die Prager Burg empor. Sie ist ein Musterbeispiel aller künstlerischen Stile und Stilrichtungen. Der historische Stadtkern erstreckt sich entlang der Moldauufer und besteht aus 6 Teilen, einst selbständigen Städten, die im 18. Jahrhundert vereinigt wurden. Es sind die Altstadt, die Josefstadt (erhalten gebliebener Teil der ehemaligen Judenstadt - heute ein Bestandteil der Altstadt), die Neustadt, die Kleinseite, Hradschin (das Burgviertel) und Vysehrad. Dort sind auch die meisten Baudenkmäler, Museen und Galerien konzentriert.
Die schönsten Aussichten auf die Stadt:
Vom Smetanovo nabrezi - Novotneho lavka (Smetana-Kai - Novotny-Steg), vom Altstädter Rathausturm, vom Pulverturm, vom Altstädter Brückenturm, vom Kleinseitner Brückenturm, vom Turm des St.-Veit-Wenzel-und-Adalbert-Doms, von der Aussichtsrampe der Prager Burg auf dem Vorplatz der Burg (Hradcanske namesti), vom Aussichtsturm auf dem Petrin-Hügel, aus dem Park von Letna am Hanavsky-Pavillon, vom Glockenturm der Kleinseitner St.-Nikolaus-Kirche, vom Fernsehturm in Zizkov, vom Vysehrad.

Einige wichtige Daten aus der Geschichte der Stadt
· um 870 Gründung der Prager Burg
· um 926 Errichtung der St.-Veit-Rotunde auf der Prager Burg
· im 10. Jahrhundert: Gründung der Burg Vysehrad am gegenüberliegenden Moldauufer
· 965 erster Zeitzeugenbericht des Kaufmanns Ibrahim Ibn Jakub über Prag
· 973 Gründung des Prager Bistums
· 1085 Prag wird zur Königsstadt - zum Sitz des ersten böhmischen Königs Vratislav I.
· 1172 Bau der zweiten steinernen Brücke in Mitteleuropa, der Judithbrücke, wird abgeschlossen
· nach 1230 Entstehung der Altstadt
· 1257 Gründung der Kleinseite
· 1310 - 1346 Johann von Luxemburg wird böhmischer König
· um 1320 Entstehung der städtischen Ansiedlung um die Burg (Hradcany)
· 1338 Errichtung des Altstädter Rathauses - die Bedeutung der Stadt wächst
· 1344 das Prager Bistum wird zum Erzbistum erhoben - Grundsteinlegung zum Bau des St.-Veit-Wenzel-und-Adalbert-Doms (beendet im Jahre 1929)
· 1346 - 1378 Regierungszeit Karls IV. - Prag wird zur Hauptstadt des Böhmischen Königreiches und des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
· 1348 Gründung der Neustadt und der ersten Universität in Mitteleuropa (Karlsuniversität)
· 1419 - 1437 Versuche der Geistlichkeit, die Kirche zu reformieren, führten zur revolutionären hussitischen Bewegung (Magister Johann Hus - Reformprediger, Märtyrer)
· 1526 Beginn der Herrschaft der habsburgischen Dynastie am böhmischen Thron (bis 1918)
· 1583 - 1611 Rudolf II. wird böhmischer König. Prag wird zum Sitz des Kaisers, zum Brennpunkt des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens
· 1618 - 1620 Der Aufstand der böhmischen Stände gegen die Habsburger wurde niedergeschlagen. Die Folgen - Niedergang der tschechischen Sprache und des Nationalbewusstseins
· 1784 Verbindung von vier bisher selbständigen Prager Städten (Hradcany, Kleinseite, Altstadt, Neustadt)
· 1784 - 1848 Zeit der Wiedergeburt der tschechischen Nation, Anfang der Industrierevolution, Entstehung tschechischer Institutionen
· 1918 Unabhängigkeitserklärung der Tschechoslowakei, Prag wird zur Hauptstadt des neuen Staates
· 1939 - 1945 Okkupation durch Nazideutschland
· 1945 Prager Maiaufstand, Befreiung Prags durch die Sowjetarmee
· 1948 nach dem Putsch im Februar kommt die KPT an die Macht
· 1968 Prager Frühling - Versuch um einen Sozialismus mit menschlichem Gesicht, Besetzung durch die Armeen der 5 Staaten des Warschauer Pakts
· 1989 sog. sanfte Revolution, Regierung der nationalen Verständigung, Vaclav Havel wird zum Präsidenten gewählt
· 1990 freie Wahlen
· 1993 1. Januar - Teilung der Föderation, Entstehung der selbständigen Tschechischen Republik
· 1993 26. Januar - Vaclav Havel wird zum ersten Präsidenten der selbständigen Tschechischen Republik gewählt

Hodnocení referátu Prag

Líbila se ti práce?

Podrobnosti

  4. prosinec 2007
  2 302×
  721 slov

Podobné studijní materiály

Komentáře k referátu Prag

verča
je to skvělý!